close
Keine Staatspleite bei Banken-Stresstest berücksichtigt

Keine Staatspleite bei Banken-Stresstest berücksichtigt

Medienberichten zu Folge soll beim europaweiten Stresstest für Großbanken die Möglichkeit einer Staatspleite nicht mit einbezogen sein. Dieses Szenario soll völlig außen vor gelassen werden. Die Behörden prüften hingegen vielmehr, was steigende Preise im Rahmen der Ausfallversicherung bewirken, die für Staatsanleihen vorgesehen sind.

Die Behörden haben angegeben, dass man den Staatsbankrott nicht simulieren müsse, denn in diesem Fall würde man offizielle Zweifel am Rettungsschirm der Europäischen Union hegen.

Wenn man einen solchen Test simuliert, so die Aufseher, würde man nur neue Unruhen auf die Märkte bringen und diese unsicher machen.

Durch die Simulation eines Stresstests will man überprüfen wie sicher Finanzinstitute in wirtschaftlich schweren Zeiten dastehen. Außerdem will man sehen, welche Auswirkungen dies auf Staatsanleihen hat. Fraglich ist allerdings, ob diese Vorgehensweise tatsächlich richtig ist, denn gerade Staatspleiten haben massive Auswirkungen auf die Bankhäuser.