close
Jobs in Zürich – eine Alternative zum deutschen Arbeitsmarkt

Jobs in Zürich – eine Alternative zum deutschen Arbeitsmarkt

23. Juni 2014
work

Für viele Menschen ist die Schweiz so etwas wie ein gelobtes Land. Nicht nur das Geld fühlt sich in der Schweiz sehr wohl, auch die Löhne und Gehälter sind im Nachbarland deutlich höher als in Deutschland. Das ist auch der Grund, warum immer mehr Deutsche die Heimat verlassen und in der kleinen Alpenrepublik ihr Glück suchen. Zwar haben sich die Schweizer gegen eine höhere Zuwandererquote entschieden, aber die Einreisewelle ebbt nicht ab, noch immer versuchen Deutsche in der Schweiz eine gut bezahlte Arbeit zu finden. Aber ist wirklich alles so rosig, wie es sich deutsche Arbeitnehmer vorstellen?

Arbeit lohnt sich wieder

„Arbeit muss sich wieder lohnen“ – dieser Satz von Altbundeskanzler Gerhard Schröder klingt heute vielen Menschen wie Hohn in den Ohren, denn immer mehr Arbeitnehmer können von dem was sie verdienen, nicht mehr leben. Sie werden zu Multijobbern und gehören dann zu denjenigen, die sich mit zwei oder mehr Jobs über Wasser halten müssen. Nicht viel besser ergeht es den Zeitarbeitern, die ein wesentlich geringeres Gehalt als ihre fest angestellten Kollegen bekommen und von heute auf morgen gekündigt werden können. Es ist daher kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen auf den Weg in die Schweiz machen, um dort zu arbeiten. Fachkräfte werden im Nachbarland gesucht und die Gehälter sind nicht selten dreimal so hoch wie in Deutschland. Wer auf der Suche nach einem Job in der Schweiz ist, der sollte das Internet bemühen, denn gut bezahlte Marketing Jobs Zürich findet man am ehesten im Netz. Aber was müssen Deutsche beachten, wenn sie in der Schweiz arbeiten wollen?

Arbeiten in der Schweiz

Diejenigen, die Deutschland für einen Job in der Schweiz verlassen, kommen in ein wahres Wunderland. Die Schweiz hat die höchsten Lebensstandards weltweit, es gibt eine perfekte Infrastruktur und zuverlässige Behörden, alles Dinge, mit denen Deutschland nicht eben punkten kann. Auch die niedrige Arbeitslosenquote mit weniger als 3% lockt, aber wer mit dem Gedanken spielt in die Schweiz zu gehen, der sollte sich über einige Dinge im Klaren sein. Die Löhne sind hoch, die Lebenshaltungskosten sind es aber auch. Die Preise in den Supermärkten, den Restaurants und in den Kaufhäusern sind sehr hoch, das Gleiche gilt für die Mieten, und wer einen nicht ganz so gut bezahlten Job hat, der muss auch in der Schweiz sparen. Gesucht werden Arbeitskräfte in fast allen Branchen, besonders aber im Maschinenbau, in der chemischen Industrie und im Dienstleistungssektor. Auch in der Bauwirtschaft sowie in der Informations- und Kommunikationstechnik werden Fachkräfte gesucht, aber gute Fachkenntnisse alleine reichen nicht aus. In der Schweiz werden vier Sprachen gesprochen und nicht jeder bekommt einen Job im deutschsprachigen Teil des Landes. Alle, die im Tessin arbeiten wollen, müssen italienisch sprechen und wer rund um Genf eine Arbeit gefunden hat, der muss französisch lernen.

Fazit

250.000 Deutsche arbeiten aktuell in der Schweiz, und die Zahl erhöht sich von Tag zu Tag. Ob Jobs für eine Saison oder ein kompletter Umzug mit der ganzen Familie – die Schweiz hat nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch ein großes Potenzial, wenn es um gut bezahlte Jobs geht.