close
Jetzt Strafverfahren gegen streikende Fluglotsen in Spanien

Jetzt Strafverfahren gegen streikende Fluglotsen in Spanien

Jetzt Strafverfahren gegen streikende Fluglotsen in Spanien 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/divemasterking2000/3101123753sizes/m/in/photostream/##divemasterking2000
Die spanische Regierung hat jetzt drastische Strafen und Disziplinarverfahren gegen ihre in den Ausstand getretenen Fluglotsen angekündigt. Diese hatten den kompletten Luftverkehr in Spanien mit einem wilden Streik 24 Stunden blockiert.

Von Alfredo Pérez Rubalcaba (spanischer Innenminister) war zu hören, dass dieses Chaos sich nicht wiederholen werde und der Streik Konsequenzen haben werde. Bei der Staatsanwaltschaft laufen bereits Ermittlungen. Strafanzeigen wurden von verschiedenen Organisationen gestellt und die Flughafengesellschaft AENA leitete mittlerweile Disziplinarverfahren gegen die Fluglotsen ein.

Erstmals seit über 30 Jahren wurde von der Regierung in Madrid der Notstand ausgerufen. Die Kontrolltürme der Lotsen wurden von Militärs übernommen. Der Streik wirkte sich nicht nur mit 600.000 betroffenen Passagieren in Spanien sondern auch auf ganz Europa aus. Betroffen waren auch 14.000 deutsche Passagiere von Reiseveranstaltern, die aus Spanien nicht nach Hause fliegen konnten. Insgesamt fielen 2.000 Flüge aus.