close
Japan: Erhöhte Strahlung nahe Tokio gemessen – Reaktor in Fukushima brennt

Japan: Erhöhte Strahlung nahe Tokio gemessen – Reaktor in Fukushima brennt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/daniel-wehner/3198896991/sizes/m/in/photostream/##Daniel Wehner
Japan kommt nach dem verheerenden Erdbeben vom Freitag einfach nicht zur Ruhe. Jetzt ist es auch im Reaktorblock 2 des Kernkraftwerks Fukushima 1 zu einer Explosion gekommen, die offenbar nicht nur die äußere Hülle des Meilers beschädigt hat. Diesmal soll auch erstmals die Hülle um den Reaktorkern beschädigt worden sein.

In Reaktorblock 4 ist es zu einem Feuer gekommen, das die Einsatzkräfte bereits gelöscht haben. Unterdessen läuft das Einpumpen von Meerwasser in die Reaktorblöcke 1 bis 3 wie geplant. Die Betreiberfirma Trepco spricht davon, dass es in Reaktorblock 3 zu einer Kernschmelze gekommen sein soll.

In der Nähe der japanischen Hauptstadt Tokio ist eine deutlich höhere Strahlung gemessen worden. Die Strahlung, die nahe Tokio gemessen wurde soll kurzzeitig um das 9-fache höher gewesen sein. Derzeit gilt die ganze Aufmerksamkeit der Windrichtung. Aktuellen Vorhersagen zufolge soll der Wind allerdings nicht Richtung Süden nach Tokio sondern auf das Meer wehen, so dass die radioaktive Strahlung wahrscheinlich nicht über Tokio niedergehen wird.

Das schwer angeschlagene Kernkraftwerk Fukushima 1 gerät immer mehr außer Kontrolle geraten. Die Strahlung rund um das Kraftwerk herum soll bereits 400 Mal höher sein als normal. Die Sicherheitszone um das AKW herum wurde unterdessen auf 30 Kilometer erhöht, allerdings werden die Menschen lediglich aus einer 20-Kilometer-Zone evakuiert.