close
IWF: Deutschland treibt Weltkonjunktur an – Wachstumslokomotive Deutschland

IWF: Deutschland treibt Weltkonjunktur an – Wachstumslokomotive Deutschland

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/angela_scheefeld/3184529458/sizes/m/in/photostream/##stadtfahrt-hamburg
Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist der Meinung, dass Deutschland derzeit die Wachstumslokomotive der Welt ist. Das gute Wachstum, das in Deutschland zu sehen sei würde die Weltkonjunktur antreiben.

Die Experten des IWF sind der Meinung, dass Deutschland in diesem Jahr ein Wachstum von 3,3 Prozent erreichen werde. Im kommenden Jahr soll es dann etwas verhaltener mit 2,0 Prozent weitergehen. Die letzte Prognose des IWF lag bei 1,4 Prozent und stammt aus dem Juli 2010. Für das nächste Jahr hatte der IWF ein Wachstum von 1,6 Prozent prognostiziert.

In den USA zeigt sich ein anderes Bild. Der IWF rechnet in den USA mit einer deutlichen Abschwächung der Konjunktur.

Mit der Einschätzung der deutschen Wirtschaftsentwicklung geht der IWF konform mit anderen Wirtschaftsinstituten, die in den zurückliegenden Wochen immer wieder ihre Prognosen angehoben haben. Aufgrund des guten Wachstums in Deutschland sieht der IWF die deutsche Volkswirtschaft derzeit als Lokomotive in der Eurozone.

Die Eurozone selbst wird mit einem Wachstum von 1,7 Prozent im laufenden und im kommenden Jahr mit 1,5 Prozent eingeschätzt. Weltweit hingegen erwartet der IWF ein Plus von 4,8 Prozent für 2010. Im Jahr 2011 soll das Weltwirtschaftswachstum bei 4,2 Prozent liegen.

Im globalen Umfeld gibt es jedoch noch ein paar Volkswirtschaften, die deutlich höher Wachstumsraten aufweisen. Allen voran China mit 10,5 Prozent, Indien mit 9,7 Prozent und Brasilien mit 7,5 Prozent im laufenden Jahr.