close
Ist er schon da oder kommt er noch? Mubarak in Deutschland?

Ist er schon da oder kommt er noch? Mubarak in Deutschland?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/frame_maker/5408235501/sizes/m/in/photostream/##Frame Maker
In Ägypten gehen die friedlichen Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz in Kairo weiter. Mubarak meldet zynisch, dass ohne ihn als Präsidenten das Chaos ausbreche.Ist er krank, vielleicht blind oder gehörlos?

Zumindest ist zu vernehmen, dass er wahrscheinlich nach Deutschland, in eine Klinik nach Heidelberg gereist sei. Kaum zu glauben, aber was ist heutzutage nicht möglich in der Politik?

Jedenfalls berichtet die „New York Times“, dass US-Diplomaten überlegen würden, den Präsidenten nach Deutschland ausfliegen zu lassen. In anderen Berichten heißt es, er sei schon da, und zwar in Heidelberg, wo er sich bereits im Jahre 2010 in einer Klinik aufhielt wegen seines Gesundheitszustandes.

Inzwischen hat sich US-Präsident Obama zu Wort gemeldet nach einer Woche des Schweigens zur brisanten Lage in Ägypten. Er soll seinen Sondergesandten Frank Wisner nach Kairo geschickt haben.
So könnte vielleicht nun die Macht an Omar Suleiman, den neuen Vizepräsidenten, übergeben werden. Und Mubarak lässt sich in Heidelberg prophylaktisch in einer Klinik behandeln? Das mag man sich eigentlich nicht vorstellen.

Allerdings ist auch ein Fakt, dass Omar Suleiman, vorher Ägyptens Geheimdienstchef, eng mit der CIA kooperiert haben soll. WikiLeaks berichtete darüber, dass er beteiligt war bei einem kontroversen Verschleppungs- und Folterprogramm für Terrorhäftlinge in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Geheimdienst.

Gut, dass es WikiLeaks gibt, es macht die Welt schlauer und aufmerksamer dafür, was sich in der Politik in verschlossenen Hinterstübchen zuträgt.