close
Islam-Hetzer Wilders geht auf Merkel los – Hassrede gegen Islam

Islam-Hetzer Wilders geht auf Merkel los – Hassrede gegen Islam

Islam-Hetzer Wilders geht auf Merkel los - Hassrede gegen Islam 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/doktorflorian/4410647855/sizes/o/in/photostream/##Florian Schroiff
Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders wird nicht müde gegen den Islam zu hetzen. Er hat vor 550 ausgewählten Gästen in Berlin eine Rede gehalten. Damit Wilders nicht in Gefahr war haben sich 250 Polizisten um sein Wohl gekümmert und das Hotel in dem er seine Rede gehalten hat abgeriegelt.

Vor dem Hotel hatten sich 120 Demonstranten eingefunden, die lautstark gegen den niederländischen Politiker protestierten.

Wilders provozierte mit seiner Rede. Er stellte die Frage, ob sich denn seine Zuhörer vorstellen wollen, dass in Berlin vermummte Frauen und Moscheen zum Stadtbild gehören. Er stellte weiterhin fest, dass das „Gespenst des Islams durch Europa geht“. Wilders sagte, dass der Islam eine Religion sei, die gewaltsam und weltweit die Einführung des islamischen Rechts durchsetzen will.

Außerdem ist er auf Angela Merkel losgegangen als er sagte, er könne es nicht verstehen, wie die Bundeskanzlerin verkünden kann, dass man sich auch in Berlin an mehr Moscheen gewöhnen müsse. Daraufhin hat er gesagt, dass er nicht sei wie Frau Merkel und die fortschreitende Islamisierung nicht akzeptiere. Des Weiteren warnt er vor dem Schreckgespenst Islam in Europa und fordert von den Deutschen mehr Nationalismus.

Wilders hat am Ende seiner Rede noch ein Buch geschenkt bekommen. Ihm wurde eine Ausgabe des Buchs „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin übergeben. Von Sarrazin sei er ohnehin überzeugt, so Wilders. Sarrazin hätte gute Thesen aufgestellt, auch wenn er sein Buch noch nicht gelesen habe.