close
Irrfahrt einer 67-Jährigen: Auf einer Felge quer durch die Republik

Irrfahrt einer 67-Jährigen: Auf einer Felge quer durch die Republik

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/thomas-tkacsik/3434520492/sizes/m/in/photostream/##thomas_tkacsik
Eine 67-jährige rüstige Dame wollte mit ihrem Auto von Weilheim nach München fahren. Leider kam sie vom Weg ab. Sie verirrte sich und kam irgendwie im oberbayerischen Altötting an.

Nicht, dass sie sich nur verfahren hätte, zu allem Übel platzte ihr auch noch ein Reifen. Fix entschloss sich die 67-Jährige einfach in dem wunderschönen Ort Altötting zu übernachten und sich am darauf folgenden Morgen Hilfe für die Reparatur des Reifens zu holen.

Als der nächste Morgen kam, hat sie keine Werkstatt gefunden, die einen passenden Reifen da gehabt hätte. Fest entschlossen traf die 67-Jährige die Entscheidung die Heimreise auf drei Rädern und einer Felge anzutreten.

Sie machte sich also auf den Heimweg und vor ihr lagen 150 Kilometer auf drei Rädern. In Traunstein traute die Polizei ihren Augen nicht und hielt die Dame an. Sie erklärte der Polizei was geschehen war und wollte dann auch schon weiter fahren.

Die Polizei musste großen Einsatz zeigen um der 67-Jährigen nahe zu legen, dass dies so nicht möglich sei. Man könne nicht auf drei Rädern und einer Felge fahren. Nach langen Diskussionen hat es die Dame dann wohl doch noch eingesehen und hat daraufhin ihren Führerschein freiwillig an die Polizei abgegeben.