close
Irland vor dem Staatsbankrott? – Neue Anleihen auf dem Markt

Irland vor dem Staatsbankrott? – Neue Anleihen auf dem Markt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/kathryn_rotondo/543080962/sizes/m/in/photostream/##kathryn_rotondo
Irland steht vor dem Staatsbankrott. Die Finanzkrise hat dem europäischen Inselstaat schwer zugesetzt. Allerdings ist aus Dublin und vom Internationalen Währungsfonds (IWF) zu vernehmen, dass Berichte über Hilfen in Milliardenhöhe für Irland dementiert werden.

Dem entgegenstehen steigende Risikoprämien für Staatsanleihen und ein Euro, der im Wert gesunken ist.

Ein Sprecher der irländischen Regierung hat nochmals ganz klar gesagt, dass man in Dublin keine internationalen finanziellen Hilfen benötige. Die irische Presse berichtet allerdings das Gegenteil. Hier ist die Rede davon, dass Irland wie auch Griechenland sehr nahe am Abgrund stünde. Man mutmaßt, dass entsprechende Hilfen bei der EU angefragt werden.

Der IWF und die Europäische Union sind der Meinung, dass Irland über genügend Liquidität verfüge und keine finanziellen Hilfen benötigen würde. Dennoch ist klar, dass die irischen Banken tief in der internationalen Finanzkrise verstrickt waren und mit Milliardenhilfen gerettet werden mussten.

Nichtsdestotrotz weist Irland das höchste Haushaltsdefizit in der EU auf und die Aufschläge auf irische Staatsanleihen sprechen auch eine andere Sprache. Schon wieder geht es herum, das Schreckgespenst der Schuldenkrise und eines kriselnden Euros.