close
iPhone4: Design wichtiger als Funktionsstörung – Kundenunfreundlichkeit bei Apple

iPhone4: Design wichtiger als Funktionsstörung – Kundenunfreundlichkeit bei Apple

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/victor_sween/351930091/sizes/m/in/photostream/##Victor Svensson
Die Empfangsprobleme, über die sich beim iPhone4 viele Kunden beschweren, waren dem Konzern offensichtlich schon vor dem Verkauf bekannt.

Dieses Mal wurde bei der von Steve Jobs einberufenen Pressekonferenz kein neues Produkt vorgestellt, im Gegenteil: Der Apple-Chef musste sich den Problemen mit dem neuen iPhone 4 stellen, die aufgetreten sind. Es hagelt Beschwerden von Neukunden, die über Empfangsprobleme klagen. Je nachdem, wie das Gerät gehalten wird, werden Gespräche unterbrochen.

Von den Empfangsstörungen bei diesem Gerät sind mehr als drei Millionen Kunden betroffen. Der Apple-Chef hat dazu eine ziemlich unverschämte Erklärung: „Wir sind nicht perfekt – und auch Telefone sind nicht perfekt“. Man arbeite daran, eine Lösung zu finden, um die Kunden zufrieden zu stellen.

Das klingt nicht sehr kundenfreundlich, eher nach Dienstleistungswüste, denn schließlich hat das iPhone4 viele Fans und der Konzern verdient stark daran. Empfehlung an die Kunden, sie könnten das Gerät kostenlos zurückgeben. Auch andere Hersteller hätten Probleme mit dem Empfang.

Was sollen diese unfreundlichen Äußerungen. Hat man es bei Apple nicht mehr nötig, Garantieleistungen einzuhalten und muss sich mit anderen Firmen vergleichen, bei denen auch Probleme auftreten? Apple bietet nun eine Schutzhülle an, die die Probleme beseitigen sollen.

In den Design-Streit hat sich mittlerweile sogar Washington eingeschaltet. Charles Schumer (demokratischer Senator) forderte den Konzern auf, schnellstmöglich eine permanente Lösung für die Verbraucher zu finden.

Vor wenigen Tagen hatte Apple noch eine freche Lösung für seine Fans bzw. Kunden parat: Sie sollten das Smartphone doch einfach anders halten!