close
In deutschen Großstädten ist Armutsrisiko größer

In deutschen Großstädten ist Armutsrisiko größer

In vielen deutschen Großstädten ist das Armutsrisiko deutlich größer als in ländlichen Regionen. Das höchste Armutsrisiko besteht in Leipzig, das wird vom statistischen Bundesamt in Wiesbaden mitgeteilt. In Leipzig verfügten 27 Prozent der Einwohner im Jahr 2008 über weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens in Deutschland. Das Durchschnittseinkommen für eine Familie mit zwei Kindern liegt zur Zeit bei 1.600 Euro.

Fällt dieser Wert unter die 60 Prozent-Marke so gilt dies als ein Indiz für eine Armutsgefährdung.

Das Armutsrisiko in Deutschland liegt bei 14 Prozent. Über diesem Wert liegen die Städte Bremen, Dresden, Hannover und Dortmund. Ungefähr 20 Prozent Armutsrisiko ist in diesen Städten zu verzeichnen.

Insgesamt hat man 15 deutsche Großstädte ausgewertet, deren Einwohnerzahl über 500.000 liegt. Die Großstadt mit dem besten Wert war München, hier sind zehn Prozent der Einwohner von Armut bedroht. Neben München liegen Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg unter dem Bundesdurchschnitt.