close
Impfung gegen multiresistenten Keim MRSA in Krankenhäusern bald möglich

Impfung gegen multiresistenten Keim MRSA in Krankenhäusern bald möglich

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/simon999/2424942888/sizes/m/in/photostream/##Simon Goldenberg
Forscher aus US-amerikanischen University of Rochester haben jetzt eine Möglichkeit entdeckt, den hochgefährlichen und nahezu resistenten Krankenhauskeim MRSA (Staphylococcus aureus) durch Impfen bekämpfen zu können.

Die Forscher können erste erfolgreiche Tests an Mäusen vorstellen. In der Bundesrepublik gibt es jährlich über tausend Ansteckungsfälle. In den USA sind es 500.000 Erkrankungen, davon verlaufen 19.000 tödlich.

Der künftige Impfstoff soll im Augenblick der Zellteilung des Erregers dessen Zellwände angreifen. Durch die Zugabe bestimmter Antikörper wurde die Erreger-Vermehrung gestoppt und ein bestimmtes Schlüsseleiweiß ausgeschaltet. Der MRSA-Keim benötigt dies zur Bildung von Tochterzellen und damit auch für seine Vermehrung innerhalb des menschlichen Körpers.

Der Keim ist besonders gefährlich für immungeschwächte Personen. Oft gibt es durch die Infizierung mit ihm lebensbedrohliche Infektionen, Knochenentzündungen nach Operationen können ebenfalls oft durch MRSA entstehen. Da der Erreger in der Regel multiresistent ist, gestalten sich die Behandlungen entsprechend schwierig.

Sollte man den Staphylococcus aureus in naher Zukunft bekämpfen können wäre das ein Segen für Krankenhauspatienten und zuletzt natürlich auch für die Krankenhäuser und die Krankenkassen. Es könnte hier viel Geld gespart und viel Leid erspart werden.