close
IG Metall: Massiver Stellenabbau in Vorstandsverwaltung geplant

IG Metall: Massiver Stellenabbau in Vorstandsverwaltung geplant

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/loop_oh/4601722693/sizes/m/in/photostream/##loop_oh
Die IG Metall plant einen massiven Stellenabbau in der eigenen Vorstandsverwaltung in Frankfurt. Detlef Wetzel, zweiter Vorsitzender der IG Metall, hat im Rahmen eines Interviews gesagt, dass man am Standort Frankfurt am Main 125 Stellen streichen will. Damit will die IG Metall in den kommenden vier Jahren mehr als 20 Prozent der Stellen in ihrer Vorstandsverwaltung streichen. Insgesamt arbeiten momentan 550 Beschäftigte in der Verwaltung der IG Metall.

Der Vorstand der IG Metall will mit dieser Maßnahme die Basis stärken, hat man doch vor, die Kompetenzen weiter nach unten zu verlagern. Wetzel hat angekündigt, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen geben werde. Es seien für die meisten Angestellten bereits Lösungen gefunden.

Wolfgang Repp, Betriebsratsvorsitzender der IG Metall, hat gegenüber der „Frankfurter Rundschau“ gesagt, dass man einvernehmliche Lösungen anstrebe. Der Stellenabbau soll sozialverträglich umgesetzt werden. In vielen Fällen nutzt man die Möglichkeit der Altersteilzeit. Bei Beschäftigten, die noch nicht in Rente oder Altersteilzeit gehen können, will man durch Umschulung auf andere Aufgaben erreichen, dass diese in lokalen Verwaltungsstellen eingesetzt werden können.

Die Führungsriege der IG Metall strebt an, die Gewerkschaft auf allen Ebenen neu zu strukturieren. Durch die Sanierung der Vorstandsverwaltung will man künftig handlungsfähiger werden und deutlich effizienter arbeiten.