close
Hypo Real Estate: Trotz gutem Weg rote Zahlen

Hypo Real Estate: Trotz gutem Weg rote Zahlen

Die Immobilienbank Hypo Real Estate scheint auf einem guten Weg zu sein, allerdings schreibt sie immer noch Verluste.

Unterschleißheim – Die verstaatlichte Immobilienbank Hypo Real Estate schreibt weiterhin rote Zahlen. Auch das zweite Quartal 2010 ist mit einem Minus abgeschlossen worden. Der Verlust, den die Bank hinnehmen musste liegt bei 395 Millionen Euro.

Damit ist die Hypo Real Estate jedoch auf einem guten Weg, denn im gleichen Vorjahreszeitraum lag das Defizit noch bei 664 Millionen Euro.

Die Hypo Real Estate musste durch die Finanz- und Wirtschaftskrise mit bis zu 100 Milliarden Euro gestützt werden und wurde voll verstaatlicht. Viele der faulen Wertpapiere, die von der HRE gehalten werden sollen in eine Bad Bank ausgelagert werden. Man rechnet damit, dass die Hypo Real Estate erst im Jahr 2012 wieder schwarze Zahlen schreibt.