close
HSH Nordbank: Gegen Manager wird von US-Fahndern ermittelt

HSH Nordbank: Gegen Manager wird von US-Fahndern ermittelt

HSH Nordbank: Gegen Manager wird von US-Fahndern ermittelt 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/arne-list/2280078308/sizes/m/in/photostream/##arne.list
Manager der HSH Nordbank sind in das Visier von US-Fahndern geraten. Wie das Magazin „Spiegel“ berichtet ermittelt die Staatsanwaltschaft in New York gegen Manager der Landesbank. Hintergrund der Ermittlungen soll eine Falle sein, die die Manager einem ehemaligen Leiter der Zweigstelle der HSH in New York gestellt haben sollen.

Dem Vernehmen nach haben die Manager den Filialleiter mit dem Konsum von Kinderpornos in Verbindung gebracht. Auch Dirk Nonnenmacher, Chef der HSH Nordbank, ist Ziel der Ermittlungen.

Die Bank selbst hatte wohl im September 2009 Ermittlungen durch die Polizei veranlasst, die auch sofort die New Yorker Filiale durchsuchte. In dem Büro des betroffenen Filialleiters ist auf einem Bild seiner Tochter eine E-Mail-Adresse gefunden worden, die das Wort „kid“ im Namen enthalten hatte. Außerdem wurden E-Mails auf seinem PC entdeckt, die zu kinderpornografischen Inhalten und Fotos geführt haben.

Die Staatsanwaltschaft in New York hat allerdings schon im April 2010 mitgeteilt, dass man hinter den Anschuldigungen eine Intrige sehen würde und keinen Beweis für ein Vergehen des Filialleiters entdecken könne. Vielmehr würde man Hinweise haben, dass es sich bei der gesamten Aktion um eine Falle handelt, die dem Filialleiter offenbar gestellt wurde.