close
HSH Nordbank: Fünf Millionen für gefeuerten Vorstand

HSH Nordbank: Fünf Millionen für gefeuerten Vorstand

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/kaffeeringe/4424621457/sizes/m/in/photostream/##kaffeeringe
Frank Roth war Vorstand der HSH Nordbank und wurde entlassen. Jetzt ist allerdings bekannt geworden, dass dieser offenbar zu Unrecht gefeuert wurde. Deshalb soll er nun nachträglich fünf Millionen Euro Abfindung erhalten.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, setzt sich die Summe aus den Gehaltsansprüchen Roths bis zum ursprünglichen Vertragsende 2011 und Ansprüchen aus Pensionen zusammen. Darüber hinaus hat sich die HSH Nordbank verpflichtet einen entsprechenden Schadenersatz zu entrichten.

Die Einigung habe man außergerichtlich innerhalb eines Monats erzielen können. Aus ihr geht unter anderem hervor, dass sich der Aufsichtsrat verpflichtet Frank Roth für 2009 und 2010 im Rahmen der nächsten Hauptversammlung zu entlasten.

Ursprünglich war Roth vorgeworfen worden, dass er geheime Unterlagen weitergereicht hätte, was zu seiner fristlosen Entlassung geführt hatte. Der Verdacht hat sich allerdings aufgrund von Ermittlungen, die von der Staatsanwaltschaft in Kiel durchgeführt wurden, zerschlagen. Es hat sich vielmehr ein Bild gezeichnet, dass man absichtlich gegen Roth falsche Spuren gelegt habe.