close
Hochzeit: Westerwelle und Mronz jetzt gesetzlich verbunden

Hochzeit: Westerwelle und Mronz jetzt gesetzlich verbunden

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/notionscapital/4189362644/sizes/m/in/photostream/##Mike Licht, NotionsCapital.com
Die Nachricht kam überraschend. Es war mehr oder weniger eine heimliche Hochzeit.

Außenminister Westerwelle und sein Lebensgefährte Michael Mronz, ein deutscher Sportmanager, gaben sich das „Ja“-Wort. Seit sieben Jahren zusammen, wollten sie ihre Beziehung jetzt legalisieren.

Guido Westerwelle zögerte lange, seine Homosexualität zuzugeben. Sein „Coming Out“ hatte der Außenminister im Jahr 2004 als er zum ersten Mal offiziell mit seinem Lebensgefährten Mronz auftrat.
Die Trauung erfolgte durch den Oberbürgermeister im Bonner Standesamt. Es ist die Heimatstadt Westerwelles. Die Hochzeit fand im engsten Familienkreis mit 20 Personen statt.

Seit seiner Wahl zum Außenminister treten die beiden bereits – trotz geheim gehaltener Trauung – offen in der Weltpolitik auf. Das wird durch die Hochzeit allerdings für Westerwelle wohl auch nicht viel besser werden in den konservativen Ländern, die von ihm in seiner Funktion als Diplomat auf der Agenda stehen. Gerade in den arabischen Staaten mit Moslimen wird ein gemeinsames Auftreten eine Gratwanderung bleiben. Da bleibt dann Mronz, der sich laut eigenen Aussagen nicht über sein „Schwulsein“ definiert sondern über seinen Beruf, lieber zu Hause.

Jetzt ist der Sportmanager sogar in die FDP eingetreten. Das ist sicher seit langem das erste Mitglied, das gerade diese Partei freiwillig zum Ein- anstatt zum Austritt wählt! Das muss wirklich Liebe sein.