close
Hochwasser fordert drei Todesopfer in Sachsen

Hochwasser fordert drei Todesopfer in Sachsen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/_timl/580560583/sizes/m/in/photostream/##Zeitfixierer
Nach anhaltenden Regenfällen sind in Sachsen drei Menschen bei einem Hochwasser in ihrem Keller ertrunken.

Das Tief „Viola“ hat am Samstag im Osten von Deutschland drei Menschen das Leben gekostet. Zudem verursachten die sinnflutartigen Regenfälle einen hohen Schaden. Den im südlichen Teil von Chemnitz gelegene Vorort Neukirchen traf es besonders hart. Hier ertranken eine 72-Jährige, ihr 74-jähriger Ehemann und der 63-jährige Nachbar bei dem Versuch ihren Hausrat aus dem bereits überfluteten Keller des Mehrfamilienhauses zu bergen. Auslöser waren die im Ort über die Ufer getretenen Bäche, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“.

Die verstorbenen Mieter des Mehrfamilienhauses in Neukirchen wurden von der örtlichen Feuerwehr beim Auspumpen des Kellers ertrunken aufgefunden. Eine Ärztin konnte nur noch den Tod der drei Personen feststellen.

Nach den starken und anhaltenden Regenfällen waren in der Region rund um Chemnitz viele Straßen überflutet. Auch die Autobahn 72 konnte zeitweise nicht mehr befahren werden. Rund 11.000 Haushalte hatten knapp fünf Stunden keinen Strom da es stellenweise mehr als 50 Liter pro Quadratmeter geregnet hatte.