close
Hochwasser: Brandenburger werden evakuiert und fliehen

Hochwasser: Brandenburger werden evakuiert und fliehen

Die Lage in Süd-Brandenburg wird immer dramatischer. Das Wasser steigt vielerorts unaufhaltsam. Der Katastrophenstab hat am Mittwoch angeordnet, dass die Innenstadt von Elsterwerda geräumt werden muss. Die Schwarze Elster bedroht auch Bad Liebenwerda, das bislang aber nicht evakuiert werden musste.

Derweil sind Hunderte von Einsatzkräften damit beschäftigt die Dämme mit Sandsäcken zu stärken, damit sich die Wassermassen nicht in die Orte ergießen.

Auch die A13 zwischen Dresden und Berlin musste aufgrund der dramatischen Hochwasserlage teilweise gesperrt werden. Noch immer ist die Lage an der Schwarzen Elster sehr kritisch. In Bad Liebenwerda hat der Pegel die kritische Stufe erreicht. Ein weiteres Steigen wird unweigerlich zu großen Problemen führen.

Bereits am Mittwoch ist Elsterwerda evakuriert worden. In Herzberg erwartet man am Mittag die höchste Alarmstufe, ob eine Evakuierung notwendig sei wird sich noch im Verlauf des Tages zeigen. Aber nicht nur die Pegel der Schwarzen Elster erreichen kritische Höhen, auch die Wasserstände der Oder und Spree steigen unaufhaltsam an.