close
Hochtief: Manager sollen Abfindungen in Millionenhöhe erhalten

Hochtief: Manager sollen Abfindungen in Millionenhöhe erhalten

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/alex-photos/4215814478/sizes/o/in/photostream/##alex.ch
Derzeit tobt ein Übernahme-Kampf um Deutschlands größtes Bauunternehmen Hochtief. Der spanische Baulöwe ACS will den deutschen Konkurrenten unbedingt übernehmen. Dabei wären die Manager von Hochtief fein raus. Sie würden Abfindungen in Millionenhöhe erhalten.

Das spanische Bauunternehmen plant, die Mehrheit der Aktien an Hochtief und damit die Kontrolle über den deutschen Baukonzern zu übernehmen.

Sollte ACS Hochtief übernehmen, dann erhalten die fünf Manager der deutschen Baufirma eine Bar-Abfindung von insgesamt 15 Millionen Euro. Außerdem würden sie eine fürstliche Altersvorsorge mit auf den Weg bekommen. Hochtief müsste nochmals zwölf Millionen Euro zahlen, wenn die Manager alle das 70. Lebensjahr erreichen, weitere zwölf Millionen kommen hinzu, wenn sie das 80. Lebensjahr vollenden.

Das Management von Hochtief hat in seinen Verträgen vereinbart, dass ein Sonderkündigungsrecht ausgelöst wird, wenn sich die Verhältnisse der Mehrheit ändern sollten. Die Abfindung ist auf jeweils zweieinhalb Jahresgehälter begrenzt. Eine Hochtief-Sprecherin hat gesagt, dass es durchaus marktübliche Regelungen seien. Fraglich ist nur, warum die Manager solche Abfindungen erhalten sollen, wenn es doch gerade ihre Aufgabe ist, eine feindliche Übernahme zu verhindern.