close
Hitzewarnung für Atomkraftwerk Brokdorf!

Hitzewarnung für Atomkraftwerk Brokdorf!

In Schleswig-Holstein hat das Brokdorfer Atomkraftwerk wegen der Hitze für drei Stunden seine Leistung um 50 Megawatt drosseln müssen.

Das Elbwasser hatte zu diesem Zeitpunkt eine Wassertemperatur von 23 Grad und somit ein Grad zuviel, um als Kühlwasser verwendet zu werden. Die Leistung der Kraftwerke muss dann reduziert werden, um das Flusswasser durch das Kühlwasser nicht weiter aufzuheizen, teilte ein Sprecher des zuständigen Justizministeriums in Kiel mit.

Es ist zu erwarten, dass weitere Atom- und Kohlekraftwerke wegen der andauernden Hitze auch am Rhein und Neckar vom Netz genommen werden könnten. Es könnte dort sogar eine Wassertemperatur von 28 Grad herrschen, die sehr kritisch ist.

Laut der baden-württembergischen Umweltministerin Tanja Gönner beginnt wegen Sauerstoffmangels ab diesem Hitzegrad das Fischsterben. Da die Behörden den Kraftwerksbetrieb ausnahmsweise weiter zulassen dürfen, soweit es ökologisch vertretbar sei, soll es zu keinem Zusammenbruch in der Stromversorgung kommen.