close
HGAA-Skandal: Stoiber will keine Verantwortung übernehmen

HGAA-Skandal: Stoiber will keine Verantwortung übernehmen

HGAA-Skandal: Stoiber will keine Verantwortung übernehmen 5
Bild: ##http://www.flickr.com/photos/michael-panse-mdl/5026596441/sizes/m/in/photostream/##Michael Panse
Edmund Stoiber war einst Ministerpräsident in Bayern und zu seiner Amtszeit ist der Skandal um die österreichische Hypo Group Alpe Adria (HGAA) entstanden. Stoiber weist jegliche Verantwortung für den Deal der Bayerischen Landesbank von sich.

Er betonte, dass die BayernLB die Hypo Group Alpe Adria kaufen wollte und er nicht der Initiator des Geschäfts gewesen sei.

Das hat Stoiber vor dem Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags gesagt, der sich mit den Vorgängen bei der BayernLB beschäftigt. Des Weiteren hat er gesagt, dass er keinerlei Warnung vor irgendwelchen Risiken erhalten habe, die mit einem Kauf der HGAA zusammenhängen könnten.

Im Jahr 2007 hatte die Bayerische Landesbank die HGAA übernommen. Die BayernLB musste den Kauf teuer bezahlen, sie hat hierdurch 3,7 Milliarden Euro Verluste hinnehmen müssen. Nachdem sich einige Skandale um die HGAA ergeben hatten und das Land Bayern die Bank mit mehreren Milliarden stützen musste hat die Republik Österreich die marode Bank im Jahr 2009 zurückgekauft.

Verwundert muss man allerdings bemerken, dass Stoiber, der sich damals um jedes noch so kleinste Detail in seinem Umfeld, Büro und den Akten gekümmert hat, nichts von der Angelegenheit HGAA wusste.