close
Herkulesaufgabe: Wechsel in der Chefetage bei BayernLB

Herkulesaufgabe: Wechsel in der Chefetage bei BayernLB

Ab dem 15. April wird sich bei der BayernLB ein neuer Chef daran machen das Projekt „Herkules“ zu Ende zu führen. Mit Bernd Häusler hat man einen Banker gefunden, der 58 Jahre alt ist und gute Erfahrungen mit bringt.

Ministerpräsident Horst Seehofer selbst hat Häusler vorgeschlagen. Bernd Häusler hat in Vergangenheit für die Bundesbank, die Landeszentralbank Hessen und den internationalen Währungsfonds (IWF) gearbeitet. Im vergangenen Herbst wurde er in den Verwaltungsrat der Bayerischen Landesbank berufen und konnte sich somit schon an mal den neuen Arbeitgeber gewöhnen.

Mit „Herkules“ ist kein großes Projekt gemeint. Vielmehr zielt „Herkules“ auf das Gegenteil ab. Häusler soll zu Ende führen, was Vorgänger Michael Kemmer begonnen hat. Man will nicht mehr die Bank sein, die international agiert und dem Größenwahn verfallen ist. Sondern man will sich auf seine Wurzeln besinnen und wieder eine regionale Bank sein, die vor allen Dingen die Interessen der Bayern vertritt. Der 58jährige erfahrene Banker hat also eine Gradwanderung vor sich, denn der Finanzkonzern kann sich weitere Verluste in Milliardenhöhe nicht mehr leisten.

(Quelle: Welt)