close
Heizkosten: Hohe Nachzahlungen wegen kalten Winters

Heizkosten: Hohe Nachzahlungen wegen kalten Winters

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/loop_oh/640564562/sizes/m/in/photostream/##loop_oh
Die Verbraucher in Deutschland müssen sich aufgrund des kalten Winters auf eine saftige Heizkostennachzahlung einstellen. Besonders wer Öl zum Heizen nutzt muss mit einer deutlich gesteigerten Nebenkostenabrechnung rechnen.

Laut Angaben der „Welt“ sollen besonders Haushalte, die mit Öl heizen von den erhöhten Kosten betroffen sein, so eine Prognose des Unternehmens Techem, auf die sich das Blatt beruft.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung bei Techem, Hans-Lothar Schäfer, geht davon aus, dass die Heizkosten um 30 bis 50 Prozent anziehen werden. Neben den stark angestiegenen Preisen für Heizöl soll alleine in den Monaten Oktober bis Dezember eine Steigerung von 20 Prozent aufgrund des kalten Winters zu verzeichnen sein.

Wer mit Gas heizt muss sich nicht auf solch hohe Nachzahlungen einstellen, denn der Gaspreis ist um durchschnittlich 13 Prozent gefallen. Hier müssen Verbraucher mit Steigerungen von sieben bis acht Prozent rechnen.