close
Haushaltskosten sparen – kostenlos untereinander Telefonieren bei LIDL mobile

Haushaltskosten sparen – kostenlos untereinander Telefonieren bei LIDL mobile

LIDL mobile bietet über die eigene Prepaidkarte derzeit eine interessante Option, die insbesondere für Familien helfen kann, die monatlichen Kosten für Gespräche und SMS untereinander deutlich zu reduzieren. Der Discounter bieten schön länger die sogenannte Community-Flatrate an. Mit dieser Option, die sich zur Prepaidkarte hinzu buchen lässt, sind Gespräche und SMS zu anderen Kunden von LIDL mobil kostenfrei. Im Normalfall kostet die Option 2,99 Euro pro Monat. Dieser Preis entfällt aber aktuell. Kunden, die noch bis zum 28.9.2013 einen Karte des Discounters kaufen und registrieren, erhalten die Flat aktuell für ein Jahr kostenfrei mit dazu. Der monatliche Preis entfällt im ersten Jahr komplett, Nutzer sparen so pro Karte 35,88 Euro.

Geeignet auch für Familien

Familien können so mit mehreren Karten untereinander kostenfrei in Kontakt bleiben. Man muss keine teure Allnet Flat buchen sondern kann einfach alle Familienmitglieder mit einer LIDL Karte ausstatten und so trotzdem ohne kosten telefonieren. Da die LIDL Karten echte Prepaidkarten sind, eignen sie sich auch für Kinder, denn es kann nur das versurft werden, was vorher auf die Karte geladen wurde. Große Rechnungen durch falsche Bedienung sind damit nicht möglich.

LIDL bietet derzeit die Prepaidkarte im Netz von O2 an. Die technische Abwicklung erfolgt dabei über Fonic. Außerhalb der eigenen Kunden telefoniert man mit der Prepaidkarte von LIDL für 9 Cent pro Minute und SMS. Das ist im Vergleich mit den anderen Prepaid Anbietern im Netz von O2 (zum Vergleich: www.prepaidkarte.cc) deutlich teurer. Im günstigsten Fall bekommt man in diesem Netz die Gespräche und SMS bereits ab 6 Cent pro Minute bzw. Kurzmitteilung.

Neben der reinen Prepaid Karte bietet das Unternehmen mittlerweile auch mehrere Tarifoptionen und Internet-Flatrates, die auf Wunsch mit zur Karte gebucht werden können.

Aufladung und Kauf offiziell nur bei LIDL

Der größte Nachteil der Prepaidkarte von LIDL besteht in der Bindung an die Filialen. Die Aufladung ist beispielsweise nicht über die normalen O2 Prepaid Guthabenkarten möglich sondern man braucht dazu die speziellen Karten von LIDL bzw. Fonic, die es in den meisten Fällen nur bei LIDL gibt. Wer keine Filiale in der Nähe hat, tut sich an dieser Stelle bereits schwer, auch wenn die Aufladung per Überweisung oder automatisch durchaus machbar ist.

Trotzdem ist das aktuelle Angebot von LIDL eine interessante Alternative um die Kosten niedrig zu halten – gerade Familien haben ja in der Regel nie genug Geld übrig und sind froh über jede Möglichkeit, die Kosten etwas zu senken.