close
Hausarztverträge: Tatsächlich häufigere Arztbesuche oder nur Bürokratie und Sommerloch?

Hausarztverträge: Tatsächlich häufigere Arztbesuche oder nur Bürokratie und Sommerloch?

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Bayern sollen Patienten mit sogenannten Hausarztverträgen zehn Prozent häufiger zum Arzt gehen. Außerdem wird in letzter Zeit sehr oft durch die Medien vermeldet, dass die Deutschen 18 Mal mehr zum Arzt gehen als dies in anderen Ländern geschieht.

Woran liegt es? Nur an den Patienten oder auch an unserer Bürokratie? Fakt ist, dass viele Ärzte durch Hausarztverträge mehr verdienen und dadurch das Interesse besteht, solche abzuschließen. Fakt ist auch, dass z.B. die DAK sämtliche Hausarztverträge aufgekündigt hat, ihre Mitglieder überhaupt keinen Vertrag mehr schließen können. Fakt ist weiterhin, dass die Regierung diese Verträge allerdings per Gesetz zwingend will.

Bei einer Nachfrage, warum man dann bei einigen Kassen keinen Vertrag abschließen könne, bekommt man von der Regierung nach drei Monaten als Patient die Antwort, dass man das selbst mit der Krankenkasse regeln müsse. Da wird der Ball zurückgespielt und nichts getan. Die Meldung bleibt im Raum, dass die Patienten ständig den Arzt konsultieren.

Fakt ist auch, dass chronisch Kranke mehr zum Hausarzt gehen, alleine schon wegen dringend benötigten Überweisungen zu diversen Fachärzten oder dringenden Behandlungen, die mehrfache Arztbesuche einfach erforderlich machen. Also jedes Quartal zwei, drei Überweisungen, das summiert sich und ist reine Bürokratie im System.

Wenn man sich z.B. einer komplizierten Zahnarztbehandlung unterzieht, so ist das auch nicht mit einem einzigen Arztbesuch abgetan. Hier sind mehrere Behandlungen nötig. Ob deswegen die Patienten anderer Länder bessere Zähne haben sei dahin gestellt.

Außerdem fördern die Kassen selbst mit ihren Punkte- bzw. Bonussystemen die Arztbesuche bei Vorsorgeuntersuchungen und IGEL-Leistungen. Das ist jedesmal auch wieder ein Arztbesuch mehr!

Es grüßt einfach einmal mehr wieder das Sommerloch bei solchen Meldungen, die nur von Patienten berichten, die ständig zum Arzt laufen, womöglich noch Senioren, denen es sonst langweilig wird in unserer Gesellschaft. Kaum zu glauben, dass sich Menschen gerne zum Arzt bewegen, weil sie sonst nichts zu tun haben. Die meisten von uns sind doch froh, wenn sie nicht zum Doc müssen und gesund sind.