close
Hannover: CDU-Zentrale von Kripo durchsucht – Spendenaffäre um Bundespräsident Wulff?

Hannover: CDU-Zentrale von Kripo durchsucht – Spendenaffäre um Bundespräsident Wulff?

Die Landes-Parteizentrale der CDU in Hannover wurde von Kripo-Beamten durchsucht. Hintergrund ist die Spendenaffäre um die Wolfsburger Stadtwerke. Im Rahmen dieser Ermittlungen wurden die Räumlichkeiten der Beteiligten durchsucht.

Das Landeskriminalamt hat von der Braunschweiger Staatsanwaltschaft den Auftrag, dass man herausfinden soll ob es im Wahlkampf 2003 des Landes Niedersachsen zu Unregelmäßigkeiten bei der Finanzierung gekommen sei.

Man vermutet, dass Mittel der Wolfsburger Stadtwerke zweckentfremdet wurden und somit eine unerlaubte Vorteilsnahme und Untreue entstanden ist. Es geht um Personal-, Geld- und Sachmittel der Stadtwerke Wolfsburg.

Sollte sich der Verdacht erhärten wird es für Bundespräsident Christian Wulff eng. Er war damals der Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Christian Wulff hat sofort mitteilen lassen, dass er von den Vorgängen nichts gewusst habe. Es spielt letztendlich keine große Rolle ob er etwas davon gewusst hat oder nicht, die Angelegenheit wird seinem öffentlich-politischen Ansehen schaden. Auch von Seiten der CDU-Niedersachsen weist man alle Vorwürfe zurück.