close
Haiti hat Glück gehabt beim Besuch des Hurrikans Tomas

Haiti hat Glück gehabt beim Besuch des Hurrikans Tomas

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/gsfc/4948428006/sizes/m/in/photostream/##NASA Goddard Photo and Video
Haiti kann vorerst etwas aufatmen. Der gefürchtete Hurrikan Tomas ist westlich an dem geschundenen Land vorbeigezogen. So ist dieses Mal die gefürchtete Katastrophe ausgeblieben.

Trotzdem meldeten die Behörden zwischen drei und sieben Toten. Die Hauptstadt Port-au-Prince wurde trotz der Regenfälle und des Sturms weitestgehend verschont. Hier finden seit dem katastrophalen Erdbeben vom Januar 2010 Hunderttausende Menschen Zuflucht, die ihre Häuser verloren hatten.

Tomas sorgte allerdings für Überschwemmungen und Erdrutsche in verschiedenen Ortschaften im Südwesten.. Vor einigen Wochen ist die Cholera ausgebrochen und so befürchtet man jetzt eine starke Ausbreitung. Durch die Erkrankung sind bereits 440 Menschen gestorben.

Trotz aller Befürchtungen blieb die große Katastrophe aus und Tomas war nicht ganz so schlimm wie die Haitianer erwartet hatten. Dennoch wird von internationalen Hilfsorganisationen und den Vereinten Nationen sowie der haitianischen Regierung selbst weiter vor Gefahren durch Regen, Erdrutsche und Überschwemmungen gewarnt.

Das weit entfernte Costa Rica war dieses Mal allerdings wesentlich härter betroffen. Hier sind bei einem ausgelösten Bergrutsch 23 Menschen ums Leben gekommen. Ein weiteres Dutzend wird noch vermisst.