close
Wer günstig bauen will, muss rechnen

Wer günstig bauen will, muss rechnen

21. Oktober 2013

Immer mehr Menschen erfüllen sich den Traum von einem eigenen Haus oder einer eigenen Wohnung, aber kaum jemand kann sich diesen Traum auch von dem finanzieren, was auf der hohen Kante liegt. In der Regel ist ein Immobilienkredit nötig, um ein Haus zu bauen oder zu kaufen. Alle, die im eigenen Haus leben wollen, sind gut beraten, vor dem Gang zur Bank sehr genau auszurechnen, wie teuer der Haustraum am Ende wird.

Erst planen, dann bauen

Fast jeder hat schon einmal einen Kredit aufgenommen, vielleicht um ein neues Handy oder eine Waschmaschine zu kaufen. Ein normaler Verbraucherkredit steht aber in keinem Vergleich zu einem Immobilienkredit, denn wer einen Kredit für den Bau oder Kauf eines Hauses aufnimmt, der verschuldet sich über einen sehr langen Zeitraum, 25 bis 30 Jahre sind keine Seltenheit für einen Immobilienkredit. Weil es um eine große Summe geht, sollte man den Bau des Hauses, aber auch den Kredit sehr genau planen. Das Internet kann eine große Hilfe bei der Planung sein, denn im Netz kann man einen Kreditrechner finden. Mit diesem Kreditrechner wird es einfach den passenden Kredit zu finden und man bekommt einen Überblick über das, was das Haus letztendlich kosten wird. Wichtig sind natürlich die Zinsen, denn sie bestimmen, wie teuer der Kredit wird. Wer bauen will, der muss auch ein geeignetes Grundstück finden, und wenn das Grundstück gefunden wurde, dann muss man beim zuständigen Bauamt eine sogenannte Bauvoranfrage stellen. Erst wenn dieser Antrag positiv ist, dann wird eine Baugenehmigung erteilt und es kann gebaut werden. Es lohnt sich, die Banken und ihre Angebote miteinander zu vergleichen, denn auf diese Weise kann man viel Geld sparen.

Die Zinsen vergleichenguenstig bauen

Die Zinsen für Anleger sind im Keller, die Zinsen fürs Bauen steigen allerdings weiter an. Wer clever ist, der macht sich die Mühe und vergleicht sehr genau, denn schon ein kleiner Unterschied bei den Zinsen kann eine Menge Geld ausmachen. Wird der Immobilienkredit dann abbezahlt, wird schnell klar, wie wichtig es ist, nicht gleich das erstbeste Angebot zu wählen. Entscheidend für einen günstigen Immobilienkredit ist immer der effektive Jahreszins, weil in diesen Zinsen schon alle Nebenkosten enthalten sind. Diese Nebenkosten und Gebühren können je nach Bank ein kleines Vermögen ausmachen, und wer sich am nominalen Zinssatz orientiert, der kann böse Überraschungen erleben. Wer aber mit einem Zinsrechner arbeitet, der kann sehr schnell sehen, wie hoch die monatliche Belastung tatsächlich wird, und kann darauf einen soliden Finanzplan aufbauen. Wichtig ist es auch, sich nach staatlichen Hilfen zu erkundigen, denn der Staat kommt zum Beispiel Familien mit Kindern zur Hilfe, die ein eigenes Haus bauen wollen. Auch wer einen Bausparvertrag hat, der kann sich freuen, denn Bausparer bekommen in der Regel einen durchaus günstigen Baukredit.

Fazit

Bauen ist heute kein Abenteuer mehr und keiner sollte den Bau des eigenen Hauses scheuen, nur weil die finanzielle Belastung auf den ersten Blick sehr hoch ist. Wer gründlich plant, der kann auch günstig bauen und muss sich nie mehr über eine Mieterhöhnung ärgern.