close
Griechenland erhält neue Milliarden – Immer noch massive Schulden

Griechenland erhält neue Milliarden – Immer noch massive Schulden

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/aster-oid/3383912837/sizes/m/in/photostream/##Aster-oid
Griechenland wird in den kommenden Tagen die nächste Finanzspritze von der Europäischen Union erhalten. Die Regierung des südeuropäischen Staates hat Anfang des Jahres drastische Sparmaßnahmen eingeführt.

Die Bevölkerung in Griechenland kann kaum noch atmen, vor lauter Sparpaketen. Nichtsdestotrotz will die Regierung in Athen auf Biegen und Brechen sparen und entsprechend die Finanzhilfen der EU in Anspruch nehmen. Außerdem sprechen die Zahlen eine andere Sprache. Es ist bislang nur der Anfang gemacht Griechenland aus der Schuldenfalle zu führen.

Die Griechen reformieren jetzt ihr Arbeitsrecht grundlegend, besonders der gelockerte Kündigungsschutz spielt hierbei eine große Rolle. Außerdem sollen die Griechen künftig deutlich länger arbeiten. Im öffentlichen Dienst hat man die Gehälter um bis zu 25 Prozent gekürzt.

Insgesamt wurden Griechenland Hilfen in einer Höhe von 110 Milliarden Euro zugesagt. Jetzt soll die nächste Tranche angewiesen werden. Griechenland wäre längst bankrott, hätte die EU nicht eingegriffen. Außerdem wäre der Euro vor dem Aus würde die EU Griechenland nicht finanziell unterstützen.