close
Golf von Mexiko: Obamas Kampf um Bohrstopp – Öl darf wieder gefördert werden

Golf von Mexiko: Obamas Kampf um Bohrstopp – Öl darf wieder gefördert werden

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/mikebaird/3898808431/##mikebaird
Im Golf von Mexiko sind die Bohrlöcher der „Deewater Horizon“ noch immer nicht gestopft, da hat ein US-Bundesgericht den von Präsident Barack Obama verhängten Bohrstopp wieder aufgehoben. Damit sind die Ölfirmen mit einer Klage gegen das verhängte Moratorium durchgekommen und dürfen vorerst wieder bohren.

Das Innenministerium der USA hat nur kurze Zeit, nachdem das Urteil bekannt war angekündigt, dass man ein neues Moratorium verhängen werde, diesmal aber die Gründe genauer angeben möchte.

Präsident Obama scheint einen Kampf gegen Windmühlen zu führen. Er will unbedingt bis zur vollständigen Klärung des Unglücks der „Deepwater Horizon“ verhindern, dass weitere Möglichkeiten für eine solche Katastrophe entstehen können.

Die Tiefseebohrungen sind mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil des Ölgeschäfts geworden. Immerhin werden aktuell 25 Prozent aller Fördermengen mit Tiefseebohrungen zutage gefördert. Das ist auch der Grund warum die Ölfirmen gegen das Moratorium vorgehen. Es wird sich zeigen, wer den Kampf gewinnt. Obama hat jedenfalls angekündigt, Berufung gegen dieses Urteil einzulegen.