close
GM: Opel soll künftig Autos für Weltmarkt fertigen

GM: Opel soll künftig Autos für Weltmarkt fertigen

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/29388714@N03/3737067677/##H.G. WOOD PROJECT
Der deutsche Autobauer Opel soll in Zukunft Autos für den Weltmarkt fertigen, so die Vorgabe von GM. Mit dem Insignia ist schon der Startschuss gefallen. Das Modell wird in den USA unter dem Namen Buick verkauft und ist in Europa extrem erfolgreich gewesen. GM will weitere Modelle auf den Markt bringen, die vornehmlich in Rüsselsheim entwickelt werden sollen.

Der amerikanische Autobauer will nach Angaben des Chefingenieurs Jim Federico Buick zu einer Weltmarke ausbauen, so ein Bericht in der „Financial Times Deutschland„.

GM ist aktuell besonders in den Märkten von China und Nordamerika vertreten und will den Fokus nun etwas weiter fassen. In Europa will man aber zunächst nicht in den Wettbewerb einsteigen, sagte Federico.

Der Insignia soll in den kommenden Tagen unter dem Namen Buick in den USA seinen Verkaufsstart erleben. Das Modell ist mit dem europäischen Modell absolut identisch. Lediglich der Kühlergrill ist modifiziert worden. Vor einigen Jahren hat GM die Modelle von Opel in den USA unter dem Markennamen Saturn an den Mann gebracht. Diese Marke wurde allerdings vor dem Hintergrund der Sanierung des Unternehmens eingestellt.