close
GEZ-Gebühr: Reform könnte Unternehmen Millionen kosten

GEZ-Gebühr: Reform könnte Unternehmen Millionen kosten

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/janramroth/1298370325/sizes/m/in/photostream/##jot.punkt
Die Zwangsabgabe GEZ-Gebühr könnte in Zukunft deutsche Unternehmen Millionen kosten. Das Gebührensystem soll reformiert werden. Folge: Bürger und Unternehmen werden stärker mit der Zwangsabgabe belastet.

Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, hat gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ gesagt, dass die Wirtschaft knapp doppelt so hohe Abgaben zahlen müsse wie derzeit.

Besonders hart werden Betriebe mit Filialnetzen getroffen. Ein Betrieb, der mit 1.150 Filialen und knapp 23.000 Mitarbeitern ausgestattet ist, müsste dann fast eine halbe Million Euro an GEZ-Gebühren zahlen. Im Vergleich dazu müsste ein Unternehmen, das nur einen Standort betreibt und die gleiche Mitarbeiterzahl beschäftigt, nur 32.000 Euro an die GEZ überweisen.´

Bisher zahlt die deutsche Wirtschaft ohnehin schon 450 Millionen Euro an GEZ-Gebühren. Insgesamt sind das sechs Prozent der Gesamteinnahmen. In Zukunft soll jeder Haushalt mit der Zwangsabgabe belegt werden. Die Reform soll schon ab dem Jahr 2013 gelten. Bei den Unternehmen in Deutschland will man künftig nicht mehr nach Anzahl der Geräte sondern nach Anzahl der Mitarbeiter abrechnen.