close
Gebühren an Geldautomaten bleiben vorerst hoch

Gebühren an Geldautomaten bleiben vorerst hoch

In der Diskussion um hohe Gebühren beim Geldabheben an Automaten fremder Kreditinstitute haben die Banken einen Teilerfolg erzielt. Für Kunden, die sich über viel zu hohe Gebühren an Geldautomaten ärgern, wird es vorerst keine Entwarnung geben.

Das Bundeskartellamt will den Banken und Sparkassen im Streit um eine Maximalgrenze der Abhebungsgebühren an Geldautomaten für einen bestimmten Zeitraum entgegenkommen. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts, hat gesagt, dass man damit leben könne, wenn durch die neue Regel die Gebührenexzesse an den Geldautomaten ein Enden fänden. Unter diesen Umständen wäre man mit einer Überganszeit einverstanden.

Innerhalb der Bankenkreise haben sich Sparkassen, Volksbanken und Banken auf eine maximale Gebühr von fünf Euro verständigt. Das Bundeskartellamt wurde zu Beginn der vergangenen Woche über diesen Weg informiert. Von Seiten des Bundeskartellamts war zu vernehmen, dass man mit dieser Lösung nicht zufrieden sei, da man davon ausgeht, dass Höchstpreise auch ausgenutzt werden. Dem Bundeskartellamt würde es widerstreben, dass an Geldautomaten dadurch der Wettbewerb ausgeschaltet würde.