close
Gaza: Israel stoppt erneut Aktivisten-Schiff

Gaza: Israel stoppt erneut Aktivisten-Schiff

Wir berichteten am 3.Juni, dass ein weiteres Frachtschiff aus Irland, die „Rachel Corrie“ plant, den Weg nach Gaza fortzusetzen.

So ist es auch geschehen und erneut stoppte am Samstag die israelische Marine das irische Transportschiff mit Lieferungen für den Gazastreifen an Bord.

Die Soldaten sind allerdings dieses Mal mit dem vollen Einverständnis der Besatzung und Passagiere an Bord gegangen, so eine israelische Armeesprecherin. An Bord befinden sich dieses Mal der ehemalige stellvertretende UN-Generalsekretär Denis Halliday (Irland) und die nordirische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire.

Zuvor hatten die pro-palästinensischen Aktivisten aber Aufforderungen seitens der Israelis, den Kurs in Richtung der Hafenstadt Aschdod zu wechseln, ignoriert.

Israel wurde von der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay und den USA aufgefordert, die Küstenstreifenblockade zu lockern.

Mark Regev (israelischer Regierungssprecher) warf den Aktivisten vor, keine humanitären Ziele zu verfolgen. Die Aktivisten hätten Vorschläge sowohl der israelischen als auch der irischen Regierung ignoriert, die an Bord befindlichen Hilfsgüter, die für den Gazastreifen bestimmt seien, anderweitig ans Ziel zu bringen.

Von Avigdor Liebermann (israelischer Außenminister) wurde angekündigt, jeden Versuch zu unterbinden, die Blockade zu durchbrechen.