close
Lohnt sich ein Fuhrpark für Firmen?

Lohnt sich ein Fuhrpark für Firmen?

Fahrrad

Große Unternehmen setzten sich in der Regel aus mehreren verschiedenen Abteilungen zusammen. Alle Kosten, die diese Abteilungen verursachen, werden an einer zentralen Stelle gebündelt und dann immer wieder neu verteilt. So kann man immer schnell erkennen, in welcher Abteilung Kosten eingespart werden können. Nicht selten sind es die Firmenwagen, die einen großen Posten ausmachen. Viele Firmen überlegen, wie sie diese Kosten minimieren können und suchen nach einer Lösung für einen sparsamen Fuhrpark, der die Ausgaben schmälern kann.

Firmenwagen kaufen

Je nachdem, wie groß der Fuhrpark eines Unternehmens ist, lohnt es sich die Wagen zu kaufen, denn das bringt eine Menge Vorteile. Bei der Anschaffung kann ein Rabatt ausgehandelt werden, und auch wenn es um die regelmäßige Wartung geht, dann gibt es attraktive Rabatte. So müssen zum Beispiel im Wechsel Winter- und Sommerreifen gekauft werden, und Firmen, die sich für Reifen von Tirendo entscheiden, können viel Geld sparen. Der Kauf von Firmenwagen bedeutet auch einen steuerlichen Vorteil, denn schließlich wird die Anschaffung mit Firmenkapital bezahlt, und alles, was für das Unternehmen angeschafft wird, das kann auch von der Steuer abgesetzt werden. Der Kauf eines Fuhrparks hat aber auch den Vorteil, dass es keine begrenzte Kilometerzahl gibt, denn die Autos sind Eigentum des Unternehmens, und es spielt keine Rolle, wie viele Kilometer in einem Jahr gefahren werden. Wird ein Fuhrpark gekauft, dann kann sich das Unternehmen verschiedene Modelle aussuchen und hat damit für jeden Anlass den passenden Wagen. Dazu kommt, dass auch vergünstigte Versicherungstarife für den Fuhrpark ausgehandelt werden können, was die Betriebskosten deutlich senken kann.

Einen Fuhrpark mieten

Noch vor ein paar Jahren war das Leasen eines Firmenwagens das Nonplusultra, denn einen Wagen mieten bedeutete, er konnte bei der Steuer geltend gemacht werden. Firmenwagen tauchen in der Bilanz eines Unternehmens nicht auf, nur die Leasingraten gehören zu den betrieblichen Ausgaben. Ein Leasingvertrag für den Fuhrpark macht die Kalkulation der Kosten einfacher, weil die Leasingraten feststehen, nur die Laufzeiten können ganz nach Bedarf geändert werden. Besonders für Firmen mit einem knapp kalkulierten Budget ist ein Leasingvertrag für die Firmenwagen sinnvoll, denn sie müssen, anders als das bei einem Kauf der Fall ist, keinen Kredit für die Anschaffung aufnehmen. Aber es gibt beim Leasing auch Nachteile. Dazu gehört, dass sich die Wagen nicht im Besitz des Unternehmens befinden, sie dürfen die Wagen vielmehr nur nutzen. Die Höhe der Gesamtkosten bei einem Leasing können unter Umständen höher sein als bei einem Kauf. Das gilt besonders für Kostenfaktoren wie Reparaturen, die Wartung und auch die Versicherungen der Wagenflotte. Leasingverträge sind in der Regel nicht kündbar, aber der Leasing-Geber kann den Vertrag von seiner Seite aus fristlos kündigen, wenn das Unternehmen zum Beispiel aufgrund eines finanziellen Engpasses die monatlichen Raten nicht mehr pünktlich bezahlen kann.

Fazit

Es gibt viele Gründe für ein Unternehmen einen eigenen Fuhrpark zu haben. Ob die Wagen gekauft oder nur geleast werden, das sollte aber sehr genau überlegt und vor allen Dingen auch durchgerechnet werden, denn nur dann rentiert sich ein Fuhrpark.