close
Freund hoher Politiker: Maschmeyer ein Anlagenbetrüger? Geheime Daten!

Freund hoher Politiker: Maschmeyer ein Anlagenbetrüger? Geheime Daten!

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/awdfotos/4368106664/sizes/m/in/photostream/##AWDfotos
In der letzten Zeit wird der Name Carsten Maschmeyer immer mehr in der Öffentlichkeit genannt. Allerdings nicht als bekannter Freund und Sponsor vieler bedeutender Politiker, wie dem des jetzigen Präsidenten Wulff, Ex-Kanzler Schröder und als Lebensgefährte von Veronika Ferres und großzügiger Sponsor bei Thomas Gottschalks Sendung „Wetten, dass…?“. Jetzt offenbar als Betrüger.

Schröder erhielt eine Million Euro 2006 von Maschmeyer. Christian Wulff mietete sich sogar in seiner Villa auf Mallorca ein. Zu den Gästen auf Maschmeyers Geburtstagsfeier 2010 zählten Ursula von der Leyen, Philipp Rösler und Siegmar Gabriel. Mit dem Ex-Wirtschaftsweisen Bert Rürup wurde 2009 die „MaschmeyerRürup AG“ gegründet.

Heute sendet das NDR-Fernsehen in „Panorama – die Reporter“ einen Bericht um 22.35 Uhr über einen ganz anderen Maschmeyer. Den Mann, der Zehntausende Kunden als Finanzdienstleister und AWD-Gründer um ihr Geld gebracht und offenbar betrogen hat. Viele Rentner hatten der Beratung dieses Finanzdienstleisters vertraut und stehen heute fassungslos vor ihrem Ruin. Sie haben ihr Geld in geschlossene Fonds investiert und gnadenlos verloren. Zusätzlich haben viele Kreditnehmer sich hoch verschuldet, da der AWD ihnen auch Kredit-Beteiligungen vermittelte.

Alles das interessiert Carsten Maschmeyer überhaupt nicht. Er gab so gut wie keine Interviews, zeigt sich arrogant und sprach herablassend von Einzelfällen, bedrohte offenbar sogar Reporter, die recherchierten.

Jetzt bringt endlich ein geheimer Datensatz die Machenschaften dieses zweifelhaften Politikerfreundes ans Tageslicht. Laut NDR sind die Verluste von Anlegern weitaus größer als von Maschmeyer zugegeben. Es handelt sich um hochriskante Finanzbeteiligungen. Verbraucherschützer sprechen schon lange von systematischer Fehlberatung des Unternehmens AWD. Von diesem wurden auf Anfrage des NDR auf das Geschäftsgeheimnis verwiesen. Demnächst wird der niedersächsische Landtag sich mit den Verbindungen Maschmeyers befassen.

Vor wenigen Jahren verkaufte Maschmeyer das Unternehmen für mehrere hundert Millionen Euro an den Versicherungskonzern Swiss-life. Er gehört zur Zeit zu den reichsten Männern Deutschlands.