close
Folgenschwerer Herzinfarkt: Baby von Vater aus Versehen erstickt

Folgenschwerer Herzinfarkt: Baby von Vater aus Versehen erstickt

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/widhalmt/503814478/sizes/m/in/photostream/##widhalmt
Diese Geschichte, die sich in Saint-Michel-de-Maurienne in Frankreich ereignet hat, ist mehr als nur tragisch und dramatisch zugleich. Ein Pärchen, das getrennt lebt, hat sich wohl dafür entschieden, die Kinder dennoch so gut es geht zusammen zu erziehen.

An jenem schrecklichen Tag hatte der Vater die beiden Kinder, sieben Monate und drei Jahre alt bei sich. Der 47-jährige Vater war dabei, sein kleines Baby zu wickeln.

Dann geschah es. Er brach völlig unerwartet zusammen – Herzinfarkt. Der Mann war sofort tot. Als würde dieses Unglück alleine nicht reichen, begrub er das kleine Baby, das er gerade wickelte, unter sich. Dabei ist das Kleine qualvoll erstickt.

Die Mutter der Kinder war irritiert als sie niemanden telefonisch erreichen konnte. Als letzten Versuch bevor sie die Polizei gerufen hatte, verständigte sie die Nachbarn, die dann nach dem Rechten in der Wohnung schauten. Sie haben in der Wohnung den toten Vater mit dem unter sich begrabenen toten Baby gefunden. Im Nebenzimmer war die dreijährige Tochter, die die Situation überhaupt nicht realisierte. Der von den Nachbarn verständigte Notarzt konnte leider nur noch den Tod des Vaters und der Tochter bestimmen.