close
Focus-Umfrage Wahlen: Rot-Grün liegt vorn – Danke Herr Brüderle und Frau Merkel

Focus-Umfrage Wahlen: Rot-Grün liegt vorn – Danke Herr Brüderle und Frau Merkel

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/42954113@N00/4602824085/sizes/m/in/photostream/##M.Markus
Als die Kanzlerin vom AKW-Moratorium sprach und der Bundeswirtschaftsminister sich beim BDI-Treffen outete hinsichtlich dieses Moratoriums haben beide wohl kaum daran gedacht, die Werte und Chancen der anderen Parteien damit zu stärken so kurz vor den anstehenden Landtagswahlen.

Dafür kann man ihnen nur danke sagen. Schlecht gemacht, gut gemeint für sich selbst, aber nun bekommen sie endlich die Quittung für ihre Wackel-Meinungen. Das ist gut so. Denn es vergeht kein Tag, an dem nicht wieder eine andere Meinung geäußert wird von der Koalition zu wichtigen, alle Bürger betreffenden Entscheidungen.

Ärgern kann man sich ohnedies jeden Tag, wenn es heißt, das haben die Wähler so entschieden, wir handeln so wie die Wähler es wollten. Da ist einiges durcheinander geraten bei der Berliner Regierung. Hoffentlich auch bei den Wahlen im Ländle, da könnten die Karten neu gemischt werden, endlich.

Nach der jetzigen FOCUS-Umnfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für die in zwei Tagen anstehende äußerst wichtige Landtagswahl in Baden-Württemberg liegt Rot-Grün mit fünf Prozentpunkten vor Schwarz-Gelb. Die FDP verliert einen Prozentpunkt, die SPD gewinnt dagegen einen Punkt. Somit kommt die CDU auf 38 Prozent, die Grünen auf 25 Prozent, die SPD auf 23 Prozent. Die FDP liegt bei fünf und die Linke bei vier Prozent.

So hat das ganze Gezerre in der Regierung vielleicht doch noch ein Gutes für das Ländle am Sonntag. Man denke nur an Philippsburg, S 21 und den Wendehals Mappus und seine jüngsten Machenschaften mit EnBW.