close
Flughafen München: Pädophilenring aufgeflogen – Verhaftungen – Menschenhandel mit Kindern

Flughafen München: Pädophilenring aufgeflogen – Verhaftungen – Menschenhandel mit Kindern

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/edvolunteers/5062751285/sizes/m/in/photostream/##EDV Media Director
Man vermag es sich nicht vorstellen und glauben, was nun aufgeflogen ist. Die jetzt am Münchener Flughafen verhafteten Menschenhändler sammelten Geld für Straßenkinderprojekte, dies besonders nach der Erdbebenkatastrophe im verwüsteten Haiti.

Die Straßenkinder in Haiti, die man in einem Kinderheim gut aufgehoben vermutete, wurden nach Berlin verschleppt und in der Hauptstadt sexuell missbraucht. Die „Berliner Morgenpost“ berichtet, dass drei mutmaßliche Täter jetzt festgenommen wurden, darunter ein Waldorfschul-Lehrer im Märkischen Viertel Berlins.

Der 67-Jährige steht im dringenden Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern in mehr als 20 Fällen in Berlin und Haiti. Die kriminelle Organisation gründete in Haiti ein Kinderheim, das von einem 57-jährigen Berliner hauptamtlich als Verein betrieben wird. In Deutschland wurden hierfür Spenden eingesammelt. In Haiti soll der Berliner als Vorstandsmitglied des Heimes Jungen sexuell missbraucht haben.

Bereits am 12. Februar kam es bei der Einreise eines 26-Jährigen aus Brasilien mit einem elfjährigen Opfer zu einem schweren Verdacht. Nach Informationen soll der sich als angeblicher Vater des Jungen ausgebende Schleuser 5.000 Euro für seine kriminellen Dienste erhalten haben. Nach weiteren Ermittlungen stießen die Beamten auf den aus Schweden stammenden Waldorfschul-Lehrer und Vorstandsmitglied des kriminellen Vereins in Haiti.

Jetzt geht es nicht nur um weitere Ermittlungen der Festgenommen, es muss auch äußerst sensibel recherchiert werden, ob es nicht zu sexuellen Übergriffen in der Berliner Schule selbst gekommen ist.