close
Fast 50.000 Menschen sterben jährlich in der EU: Weiterhin schlechte Krankenhaushygiene

Fast 50.000 Menschen sterben jährlich in der EU: Weiterhin schlechte Krankenhaushygiene

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/secretlondon/3112596477/sizes/m/in/photostream/##secretlondon123
In der Europäischen Union sterben jährlich bis zu 50.000 Menschen wegen mangelhafter Hygiene in Krankenhäusern. Jede zehnte Krankenhausbehandlung geht für den Patienten mit einem Schaden daher. Das müsste nicht sein.

Der amtierende Europäische Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz John Dalli sagte dies in der „Welt“. Abhilfe könne nur ein besseres Klinik-Management und die Weiterbildung des medizinischen Personals bringen.

In Deutschland steht die Krankenhaushygiene noch mehr in der Kritik. Von 16 Bundesländern haben nur fünf eine Krankenhaushygieneverordnung. Laut Klaus-Dieter Zastrow (Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene – DGKH) nehme das Klinikpersonal Hygiene nicht immer ernst genug. Hygieneärzte gebe es bislang in über 90 Prozent der deutschen Krankenhäuser nicht. Diese sind wohl eine Rarität.

Hygienemängel in Krankenhäusern führen zu Infektionen und multiresistenten Keimen. Bis heute gibt es kein richtiges wirksames Gegenmittel dagegen. Antiobiotika werden immer resistenter.

Jetzt kommen wieder vermehrt Meldungen über die Schweinegrippe. Die Menschen sind wieder einmal verunsichert. Sollten sie auch noch einen Krankenhausaufenthalt benötigen ist es nicht gerade förderlich für den Patienten, wenn er an die multiresistenten Keime wie zum Beispiel MRSA und die Hygiene in den Krankenhäusern denken muss.