close
Fall Mirco S.: „Trostlos – traurig“ – Steht die aktive Suche still? Warum?

Fall Mirco S.: „Trostlos – traurig“ – Steht die aktive Suche still? Warum?

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/-bast-/349497988/sizes/m/in/photostream/##Stefan Baudy
Seit 3. September ist Mirco S. aus Grefrath nun schon vermisst. Über einen Monat ist es her, seitdem seine Eltern ihn das letzte Mal gesehen und in die Arme geschlossen haben. Der Gedanke daran, was die Eltern derzeit durchleben müssen, nimmt einem den Atem.

Die aktive Suche ist derzeit eingestellt. Zuletzt wurde in den Maisfeldern bei Mariadonk mit Spürhunden und besonderer Technik nach Mirco gesucht, nachdem das Schallgutachten das Gebiet erneut eingegrenzt hatte.

Allerdings wurde genau dieses Stück bereits vergangenen Monat kurz nach Mircos Verschwinden millimetergenau durchsucht. Allerdings leider ohne auch nur die geringste Spur von Mirco zu finden.

Die Polizei wird erst, wenn erneute neue aussagekräftige Hinweise eingehen, aktiv weitersuchen. Bis dahin werden die bisher 3.900 eingegangenen Hinweise untersucht. Die größte Hoffnung wird derzeit in die DNA-Analyse gesetzt, die noch nicht ganz ausgewertet ist.

Die Polizei NRW selbst hat sich seit dem 11. Oktober nicht mehr dazu geäußert, vielleicht kann man die Tage mit einem neuen Statement auf der dazu eingerichteten Internetseite der Polizei NRW lesen. Vielleicht wird dann auch die weitere Vorgehensweise bei der Suche nach Mirco bekanntgegeben.