close
EZB Banken rufen erneut Geld ab – 111 Milliarden Euro werden benötigt

EZB Banken rufen erneut Geld ab – 111 Milliarden Euro werden benötigt

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in dieser Woche 442 Milliarden Euro zurückgefordert, die sie den Banken im Zuge der Finanzkrise geliehen hatte, damit diese vor dem Untergang bewahrt werden konnten. Die Banken haben das Geld zurückgezahlt, sich aber gleichzeitig 111 Milliarden Euro neues Geld geliehen.

Insgesamt haben 78 Banken bei der EZB frisches Geld abgerufen. Diese gewährt das Geld zu einem Zinssatz von 1,0 Prozent und einer Laufzeit von sechs Tagen.

1.121 Banken haben am Donnerstag 442 Milliarden Euro an die EZB zurückgezahlt. Das Geld hatten sie sich im letzten Juni mit einer Laufzeit von einem Jahr geliehen. Hintergrund war, dass man das Bankensystem am Leben erhalten wollte. Mit der Bereitstellung des Geldes wollte die EZB das Vertrauen der Banken untereinander wieder stärken.

Damit keine Engpässe bei der Liquidität entstehen, hat die EZB schon am Mittwoch angeboten, neues Geld zu leihen. Von diesem Angebot haben auch 171 Banken Gebrauch gemacht, sie haben sich ungefähr 132 Milliarden Euro mit einer Laufzeit von drei Monaten geliehen .