close
Exklusiv-Interview zur Sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung mit Alexander Lößner

Exklusiv-Interview zur Sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung mit Alexander Lößner

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/sludgeulper/4438552127/sizes/l/in/photostream/##sludgegulper
Viele Finanz- und Versicherungsberater fragen sich derzeit, wie sie qualifiziertes und stornosicheres Geschäft im Rahmen für den Kunden wirklich nutzbringender Konzepte abschließen können.

Finanzzeug hat deshalb für seine Leser umfangreich recherchiert und sich mit der Unternehmensberatung Lößner&Partner als deutschem Marktführer im Bereich der Sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung getroffen.

FZ: Herr Lößner, was genau bedeutet „sozialversicherungsrechtliche Beurteilung“?

A. Lößner: Bei der sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung, die neuerdings auch als „SV-Clearing“ bezeichnet wird, handelt es sich um keine neue Idee oder Erfindung, sondern um eine seit vielen Jahren in der Gesetzgebung verankerte Statusfeststellung, die für alle „unfreiwillig“ bzw. wider besseres Wissen sozialversicherten Gesellschafter, Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer, Prokuristen sowie für die bei den selbständig beschäftigten Ehepartnern und Kindern die Möglichkeit bietet, aus der gesetzlichen Sozialversicherung herausgelöst zu werden. Zudem bietet diese Statusfeststellung Rechtssicherheit und somit die Sicherheit, im Rahmen eines Leistungsfalles auch wirklich Geld von Vater Staat zu bekommen.

FZ: Wie ist die genaue Vorgehensweise und auf welche Erfahrungswerte blicken Sie als Marktführer in diesem Segment zurück.

A. Lößner: Mit den seit Beginn unserer Tätigkeit im Jahre 1999 eintausendachthundert beratenen Mandanten blicken wir als Marktführer auf Erfahrungswerte zurück, die uns auch heute, unter in den letzten Jahren erschwerten Bedingungen, zu einer „Erfolgsquote“ von über 95 % verhelfen.

FZ: Ihre Mandanten tragen also nur ein geringes Kostenrisiko?

A. Lößner: Unsere Mandanten haben insofern überhaupt kein Risiko, da unser Honorar rein erfolgsabhängig ist. So ist vereinbart, dass unsere Honorarnote erst nach rechtsverbindlichem Befreiungsbescheid fällig wird. Womit ich auf Ihre Frage nach der Vorgehensweise zurückkomme: Anhand eines im Vorfeld vom Mandanten auszufüllenden einseitigen Fragebogens wird eine erste grundlegende Beurteilung in unserem Hause getroffen und anschließend telefonisch Rücksprache mit dem Mandanten gehalten. Sodann erfolgt im Rahmen eines persönlichen Termins die punktgenaue und detaillierte Aufbereitung der Unterlagen. Dies ist der wichtigste Teil unserer Arbeit, da sich das Antragsverfahren als sehr komplex gestaltet und seine Tücken im Detail hat, so dass bei unkorrekter Darstellung der persönlichen Gesamtsituation oder unvollständiger Dokumentation der Erfolg allzu leicht gefährdet wird und es bei einem einmal abgelehnten Antrag keine zweite Chance gibt.

FZ: Das klingt überzeugend! Doch wie genau sieht der Nutzen für den Mandanten und für den Finanzberater aus?

A. Lößner: Hiermit sprechen Sie natürlich die Kernfrage an! Für unsere Mandanten bedeutet die Freiheit von der Sozialversicherungspflicht den Wegfall der Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung, so dass wir hier von monatlicher Liquidität in der Größenordnung von durchschnittlich 743 Euro sprechen. Zusätzlich kommt im Einzelfall die Rückerstattung der in den letzten 4 Jahren gezahlten Beiträge, die durchschnittlich bei 30.000 liegen und sofortige Liquidität bedeuten. Genau hier setzt dann auch der Nutzen für die mit uns kooperierenden Finanzberater an, die mit ihrer Kompetenz sowohl die einmalige Liquidität als auch die monatliche Ersparnis für den Mandanten entsprechend veranlagen.
Da es sich hierbei um entsprechende Abschlusssummen handelt, darf ich verraten, dass unsere Kooperationspartner alle im fünfstelligen Bereich im Monat verdienen.

FZ: Da bleibt als abschließende Frage, wo sich der Finanzberater denn hinwenden darf, wenn er Interesse an einer Kooperation mit Ihnen hat?

A. Lößner: Wir sind im gesamtdeutschen Bundesgebiet tätig und nehmen gerne Kontaktanfragen von interessierten Finanz- und Versicherungsberatern an.
Zudem veranstalten wir regelmäßige Schulungsveranstaltungen zu der Thematik sowohl online als auch in Form von Live-Seminaren. Die nächste Möglichkeit dazu besteht am 22.11.2010 in Wiesbaden. Handeln Sie bei Interesse noch heute und nutzen Sie die Möglichkeit einer der noch wenigen freien Plätze hier zu reservieren.

Bei Interesse senden Sie uns das ausgefüllte Kontaktformular zu.

[contact-form 1 „Kontaktformular 1“]