close
Euro-Länder: Euro-Rettungsfonds wird stark ausgebaut

Euro-Länder: Euro-Rettungsfonds wird stark ausgebaut

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/free-stock/4791385617/sizes/m/in/photostream/##Public Domain Photos
Die Regierungschefs der Euro-Staaten haben beschlossen, dass sie den Euro künftig besser schützen wollen und stellen deshalb ein weitreichendes Maßnahmenpaket auf. Insgesamt soll der Euro-Rettungsfonds in Zukunft eine mögliche Summe von 440 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Bislang lag die maximal verfügbare Summe des Fonds bei 250 Milliarden Euro.

Außerdem will man dem finanziell stark angeschlagenen Griechenland besser unter die Arme greifen, indem der südeuropäische Staat seinen Schuldendienst deutlich erleichtert bekommen soll.

Hintergrund ist, in Brüssel würde man sehen, dass Griechenland bereit ist weitere Bemühungen in die Wege zu leiten um der Schuldenfalle zu entkommen. Im Gegenzug will die EU die Rückzahlung der gewährten Kredite erleichtern. Die Rückzahlungsfrist soll verdoppelt und die Zinsen verringert werden.

Die maximal verfügbare Summe des Euro-Rettungsfonds von 440 Milliarden Euro soll bis zum Jahr 2013 bereitgestellt werden. Das Volumen des ständigen Rettungsmechanismus soll auf 500 Milliarden Euro festgelegt werden.