close
EU: Sanktionen gegen Defizitsünder sollen automatisiert werden

EU: Sanktionen gegen Defizitsünder sollen automatisiert werden

Die EU-Finanzminister Treffen sich in dieser Woche um über die Situation in Europa zu beraten. Vor dem Treffen hat Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker gesagt, dass er härter gegen Defizit-Sünder vorgehen will. Die Schulden Griechenlands hatten Anfang des Jahres den Euro massiv unter Druck gesetzt. Aufgrund dessen will Juncker, dass man Strafen gegen Defizit-Sünder automatisiert.

Zu Beginn des Treffens steht eine Art „Reform-Workshop“ an, mit dem man Lehren aus der Krise des Euros ziehen will.

Ziel des Treffens ist es den Stabilitätspakt stärker zu überwachen und die Wirtschaftspolitik der einzelnen EU-Staaten besser zu kontrollieren. Damit will man verhindern, dass die EU aufgrund der Schulden eines einzelnen Mitgliedsstaates noch einmal vor einer Situation wie Anfang des Jahres steht.

Allerdings hat Juncker die Verschärfung der Überwachung derzeit nicht an oberster Stelle der Tagesordnung stehen. Ihm sind aktuell andere Regelungen wichtiger. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble jedoch will die verschärfte Überwachung so schnell als möglich umgesetzt wissen. Außerdem fordert er eine Insolvenzordnung für Euro-Staaten, die überschuldet sind.