close
ESA-Weltraumteleskop: Neue noch nie da gewesene Super-„Planck“-Himmelskarte

ESA-Weltraumteleskop: Neue noch nie da gewesene Super-„Planck“-Himmelskarte

Das Weltraumteleskop „Planck“ hat die Mikrowellen-Strahlung im Universum genauer als es jemals zuvor geschehen konnte gemessen.

Aus diesen Daten haben nun Esa-Forscher eine erste faszinierende Himmelskarte erstellt. Die Aufgabe des knapp zwei Tonnen schweren Satelliten, der zusammen mit dem Superteleskop „Herschel“ im Mai 2009 ins All geschossen wurde war und ist:

Mit nie gekannter Präzision im sogenannten Mikrowellenhintergrund nach extrem schwachen Temperaturschwankungen zu fahnden, so berichtet der „Spiegel“. Insgesamt vier Mal soll „Planck“ während seiner Lebenszeit den gesamten Himmel so präzise kartieren wie noch kein Satellit vor ihm.

Im Jahr 2012 soll dann aber das zur Kühlung der Instrumente verwendete Helium komplett verdampft sein bei dem sich rund 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Satelliten. Bis dahin hoffen die Forscher aber darauf, noch genug Interessantes aus den gelieferten Daten herauslesen zu können. Auch weit entfernte Galaxien sollen außer der detaillierten Himmelskarte noch im Detail gelistet werden.