close
Erneute Datenpanne beim AWD

Erneute Datenpanne beim AWD

8. Februar 2010AWDFinanzen

Beim AWD aus Hannover soll es eine neuerliche Datenpanne gegeben haben, die der AWD zurückweist. Nikolaus Forgó, IT-Sicherheitsexperte von der Universität Hannover, sieht den AWD nun in Schwierigkeiten. Nicht nur, weil man ein juristisches Problem hätte, sondern das Problem der Glaubwürdigkeit ist absolutes Gift für einen Finanzdienstleister.

Der AWD hat unterdessen bekannt gegeben, dass es eine Datenpanne gab, aber keinen Verstoß gegen den Datenschutz. Des Weiteren seien die Sicherheitsstandards hoch und die betreffenden Daten alt. Thilo Weichert, Datenschutzbeauftragter Schleswig-Holsteins, sagte, dass es keine Rolle spiele, ob die Daten alt sind oder nicht. Vielmehr sei diese Argumentation des AWD’s dümmlich. Das Alter der Daten sei nicht entscheidend, wenn es um personenbezogene Daten ginge. Vielmehr sei es so, dass die Daten zum Großteil von Verträgen stammen, die heute noch ihre Gültigkeit haben.

Anscheinend macht der AWD auf seiner Internetseite Meinung gegen den NDR, der die Informationen zur Datenpanne wohl im Radio veröffentlichte. Es wäre allerdings wichtiger von Seiten des AWD’s sich nicht über den NDR lustig zu machen, sondern den Ernst der Lage zu erkennen. Weichert sagte dazu, dass der AWD die Öffentlichkeit narrt und ein offensichtlicher Verstoß gegen den Datenschutz vorliegt.

Die Kunden des AWD sind derzeit nicht sonderlich begeistert und wollen sich mit Ihren Vertretern in Verbindung setzen. In Niedersachsen wird wohl der Datenschutzbeauftragte einige Fragen an den AWD wegen der erneuten Panne haben.
(Quelle: NDR)