close
Entscheidung gefallen: Roland Koch Bau-Boss bei Bilfinger Berger

Entscheidung gefallen: Roland Koch Bau-Boss bei Bilfinger Berger

Bild: ##http://www.flickr.com/photos/aslakr/3880728845/sizes/m/in/photostream/##aslakr
Trotz ständiger Dementis in der Vergangenheit, man wusste es eigentlich schon, jetzt ist es entschieden: Roland Koch, Ex-Ministerpräsident in Hessen, übernimmt die Spitze bei Bilfinger Berger.

Er tritt damit die Nachfolge des Vorstandschefs Herbert Bodner an. Bereits im Vorfeld stieß die Ernennung Kochs auf scharfe Kritik. Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International hatte gefordert, dass Spitzenpolitiker nicht in Positionen der Wirtschaft arbeiten, die zuvor in ihrem Verantwortungsbereich lagen.

Aber was interessiert das den selbstbewussten Politiker? Er hat schon einige Skandale mit einer weißen Weste trotz schwarzer Koffer-Lügen überstanden. Bei Roland Koch handelt es sich ohnedies um eine sehr umstrittene Persönlichkeit. Das kann man immer noch nachlesen, wenn man an seine Regierungszeit in Hessen und viele seiner unsäglichen Aktionen in diesem Bundesland denkt, nur um an die Macht zu kommen bzw. zu bleiben.

Jetzt hat er es wieder einmal geschafft, Schlagzeilen zu machen. Roland Koch (CDU) wird zunächst ab Anfang März 2011 Vorstandsmitglied werden und dann Herbert Bodner ab Juli als Vorstandsvorsitzenden ablösen.

Koch hatte überraschend im Mai diesen Jahres seinen Rücktritt angekündigt, obwohl er erst 52 Jahre ist und er über 11 Jahre in Hessen das Spitzenamt innehatte. Da kam man schon ins Grübeln. Mit Bilfinger Berger – nach Hochtief – der zweitgrößte Baukonzern ist dem konservativen Politiker ein riesiger Karrieresprung gelungen. In Hessen wurde er immer umstrittener, jetzt kann er sich in einem Unternehmen profilieren und dazu natürlich seine finanzielle Lage zu Höhenflügen führen.

Man muss wissen: Während der Regierungszeit des CDU-Politikers Koch hatte der Baukonzern Bilfinger Berger einen 80 Millionen-Euro-Auftrag zum Bau der Nordwest-Landebahn des Frankfurter Flughafens erhalten. Wen wundert da noch seine Berufung?

Es vergeht leider mittlerweile kein einziger Tag mehr, an dem die Medien nicht über die immensen Verflechtungen und den Riesenfilz in diesem Lande berichten können. Koch ist immer wieder für Steilvorlagen in den Medien gut.