close
Entführte Bankiersfrau: Aktuelle Neuigkeiten aus Aktenzeichen XY ungelöst

Entführte Bankiersfrau: Aktuelle Neuigkeiten aus Aktenzeichen XY ungelöst

In der gerade ausgestrahlten Sendung Aktenzeichen XY hat der Ehemann (56 Jahre) der entführten Bankiersfrau Maria B. (54 Jahre) erneut um Mithilfe der Bevölkerung gebeten, um seine entführte Frau zu finden.

Die ganze Familie ist zutiefst erschüttert und bangt um das Leben der seit Tagen verschwundenen Frau und Mutter. Die beiden Kinder (24 Jahre und 27 Jahre) sind genauso tief betroffen wie der erschütterte Ehemann. Die Familie wird Tag und Nacht von der Angst verfolgt, die Entführte nicht mehr lebend wiederzusehen.

Bögerl, der Mann der Vermissten sowie die Kinder bitten die Entführer erneut flehend und verzweifelt, sich zu melden und der qualvollen Situation ein Ende zu bereiten. Sie fordern die Entführer eindringlich auf, die Entführte endlich freizulassen.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei eventuell gemachten Beobachtungen auch anonym zu melden. Wie bereits hier immer wieder erwähnt kann man über ein Vetrauenstelefon anrufen. Wer das nicht möchte, kann sich auch anderweitig melden. Die Tochter der Entführten führt aus, dass es viele Möglichkeiten für einen anonymen Hinweis gebe: Es können z.B. auch Priester, Pfarrer oder Ärzte Informationen entgegennehmen, denn diese Menschen unterliegen der Schweigepflicht.

Alle Beteiligten hoffen, dass durch die heutige Sendung neue Hinweise eingehen werden, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt haben sich die Entführer nicht gemeldet.

Aktenzeichen XY verspricht sich neue Hinweise über die Herkunft der Deutschlandflagge (155x88cm), die zur Markierung bei der geplatzten Geldübergabe verwendet worden war. Der Mann der Entführten hatte -wie vom Täter verlangt – das Geld neben der A7 deponiert, doch dieses wurde nie abgeholt.

Es werden Zeugen gesucht, die die Entführer vielleicht auf der Strecke Heidenheim-Oberkochen beim Anbringen der Flagge gesehen haben.

Des Weiteren werden ebenfalls Zeugen gesucht, die Maria B. am Entführungstag eventuell noch gesehen haben könnten, in ihrem Auto, beim Autofahren oder in der Nähe der Autobahn?

Es wird auch auf Hinweise gehofft, die Auskunft über das Auto von Frau B. geben, das auf dem Parkplatz eines Klosters gefunden wurde. Wann wurde das Auto abgestellt, wurde dieser Vorgang von jemandem beobachtet?

Die zuerst vermutete Spur, dass die Bankiersfrau in einer Höhle gefangen gehalten werden könnte, hat sich bisher nicht erhärtet. Die Suche in den Höhlen war bislang ebenfalls negativ.

Über 10.000 Hinweise hat die Soko „Flagge“ bekommen, leider führten diese aber bislang nicht zum gewünschten Erfolg.